Besorgte Wortmeldung einer Abgeordneten des ersten deutschen Bundestags am 19. März 1952:

„Eine besondere Gruppe unter den Besatzungskindern bilden die 3.093 Negermischlinge, die ein menschliches und rassisches Problem besonderer Art darstellen (…) Die verantwortlichen Stellen der freien behördlichen Jugendpflege haben sich bereits seit Jahren Gedanken über das Schicksal dieser Mischlinge gemacht, denen schon allein die klimatischen Bedingungen in unserem Lande nicht gemäß sind. Man hat erwogen, dass es nicht besser für sie sei, wenn man sie in das Heimatland ihrer Väter verbrächte.“

MdB Dr. Luise Rehling mit Konrad Adenauer

Gezählt wird nicht mehr. Schätzungen gehen mittlerweile von 300.000 bis 800.000 schwarzen Deutschen aus.