Ein zwölfjähriges Mädchen stürzt von einer Brücke auf Eisenbahngleise. Kurz darauf verschwindet ein Neonazi spurlos. Beide Taten können nicht aufgeklärt werden. Zehn Jahre später, Anfang der 2000er Jahre, trifft die 24-jährige Berlinerin Ami auf den sechs Jahre älteren Issa. Doch vor der Person, in die er sich rasant verliebt, war sie immer davongelaufen …

«Er war anders, als seine äußere Erscheinung vermuten ließ. Irgendetwas stimmte nicht an diesem Gedanken. Worauf ließ seine Erscheinung schließen; oder die ihre? Ami betrat Neuland … verbotenes Land, wenn sie an die Geschichte ihrer Mutter und ihres unbekannten Erzeugers dachte.»

«Verbotenes Land» ist ein schwarzer deutscher Roman – sprachlich intensiv und emotional packend bis zum letzten Satz –, der die Leser mitnimmt in das Leben von Protagonisten, deren Geschichten und Perspektiven in der deutschen Literatur neu sind.