Michael «Duff» Anderson | Flucht nach #Midnight … Underground Railroad

Underground Railroad, Midnight, Africville, Birchtown … Kennys Vater, Michael «Duff» Anderson: „Ich weiß wirklich nicht mehr, was in den Jahren nach dem Krieg geschehen ist. Eines Tages bin ich aufgewacht. Das war in Detroit.“

aus dem 14. Kapitel

Josie war nicht wie Mike nach Detroit gekommen; sie kam aus Detroit. Ihre Familie lebte seit Generationen hier. Wie zehntausende andere ehemalige Sklaven, die seit Beginn des neunzehnten Jahrhunderts über die Underground Railroad dem Terrorregime des Südens bis nach Midnight entkommen konnten, waren einige von Josies Vorfahren bis nach Kanada geflüchtet und später nach Michigan zurückgekehrt. Für andere war Rückkehr niemals eine Option gewesen. Sie waren nördlich der Grenze in Kanada geblieben, bis nach Nova Scotia vorgedrungen und hatten sich dort in den ersten freien schwarzen Ortschaften Africville und Birchtown niedergelassen. Die Geschichten von damals, vom Süden und vom Norden, von Schwarz und von Weiß glichen denen böser Mythen; waren aber keine Fiktion, sondern grausame Realität.

Die Underground Railroad war ein landesweites Netzwerk von Abolitionisten, und Midnight war deren Codename für Detroit gewesen, wo die Flüchtenden jedoch noch immer nicht in Sicherheit waren. Lediglich Kanada hatte damals ausreichenden Schutz vor erneuter Versklavung geboten. Denn es hatte weitere Jahrzehnte gedauert, bis die Kopfgeldjäger aus dem Süden ihr einträgliches Geschäft auch im Norden der Vereinigten Staaten aufgeben mussten und die Amerikaner den weitreichenden Arm der Sklaverei abschlugen. Vielleicht hatte dieser Arm auch nur lose festgebunden werden können. Insbesondere im Süden, wo sich die Ideen der Vergangenheit fest im Genpool der Bewohner verbissen und, nach dem endgültigen Verlust der kostenlosen Sklavenarbeit, durch die weiße Armutsmigration über das ganze Land verbreitet hatten.

Mike war nach der Armee nicht in den Süden zurückgekehrt, sondern hatte sein Glück hier im Norden in dieser kalten großen Stadt gesucht; so wie viele Generationen vor ihm. Er hatte Europa und Asien gesehen; zwar nur aus einer Uniform heraus. Doch wie hätte er sich wieder in diese Welt des Südens mit alten Flaggen und alten Statuen einfügen können, der schon Tocqueville verkommene Sitten vorgeworfen und ihr baldiges Ende vorausgesagt hatte?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.