Into the Eichenwald [aus dem 12. Kapitel]

Issa stockte und versuchte gar nicht weiterzusprechen, sondern überlegte lange, bis er schließlich sagte: „Das ist unser Land, Kenny! Das weiß ich jetzt. Wir sehen zwar nicht so aus, aber wir sind Germanen … und zwar genauso, wie Tacitus sie beschrieben hat. Warum sollten wir sonst ein paar hundert Kilometer fahren, um uns hier in den Wald an eine Eiche zu setzen und uns dabei auch noch gut zu fühlen?“ Issa schüttelte den Kopf. „Nein, das ist kein sentimentaler Zufall.“ 🎧

Auf einer Lichtung angekommen zeigte Issa lächelnd auf einen Baum, dessen enormer Stamm einen Durchmesser von mindestens vier Metern haben musste. Seine Äste und Blätter wirkten dennoch zerbrechlich und wuchsen in jede denkbare Richtung. Es war kein Baum, der jemals wirklich nach oben oder irgendwo andershin gestrebt hatte. Er schien, seinen eigenen Charakter zu haben, und war einfach weitergewachsen, hatte allen Widrigkeiten und Gefahren getrotzt.

Tausendjährige Ivenacker Eiche (Mecklenburg-Vorpommern)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.